Pool-Modell

Das Amt Süderbrarup hat für die Nordlicht-Schule 12 SchulbegleiterInnen (Pool-Mitarbeitende) eingestellt, die im Rahmen der Inklusion an unserer Schule, wichtige Aufgaben übernehmen. Sie begleiten Kinder mit bestimmten Erkrankungen und Beeinträchtigungen im Schulalltag. Sie unterstützen und helfen dort, wo das Kind nicht allein weiterkommt. Das kann vom Toilettengang bis zur Kommunikation mit Mitschüler*innen und Lehrkräften ziemlich alle Schulsituationen betreffen. Unsere Pool-Mitarbeitende haben sich zu einer festen Institution im Schulalltag, in Klassenräumen und auf Pausenhöfen entwickelt und sind damit wichtige Partner von Eltern, Lehrkräften und Schulsozialarbeiter*innen geworden. Im Gegensatz zu den bisherigen Schulbegleiter sind die Pool-Mitabeiter für eine ganze Klasse bzw. ein Klassenhaus zuständig und können individuell und flexibel eingesetzt werden. Sie sind für alle Kinder da.

Vorteile der Pool – Lösung

  • Die Pool - Lösung macht eine feste Teameinbindung in der Schule möglich, wodurch die Bindung qualifizierter Fachkräfte erleichtert wird. Dadurch werden bessere Grundlagen zur Entwicklung von Qualitätsstandards geboten als das in der Einzelfallbetreuung der Fall wäre.
  • Durch Synergieeffekte auf Grund des effektiven Einsatzes von Ressourcen kann die Unterstützung gezielter und passgenauer für förderbedürftige SuS eingesetzt werden.
  • Es gibt eine hohe Identifikation von Schulbegleiter und „seinem Kind“. Da fällt es bisweilen schwer die notwendige Distanz zu wahren. So kann eine Pool - Lösung ggf. der Entwicklungen von zu starken Abhängigkeiten zwischen Schulbegleiter und Kind und damit der Gefahr der Verunselbstständigung entgegenwirken.