Am 04. September 2017 sind wir in unsere neue Schule eingezogen. Auf unserer Homepage finden Sie viele Informationen über unsere Nordlicht-Schule. Die meisten sind im Info-Center zusammengefasst. Auf der Hauptseite veröffentlichen wir in regelmäßigen Abständen Fotos und Berichte aus unserem Schulalltag.

Viel Spaß!      

 Wolfgang Schäfing  Rebecca Sievers  Sonja Nissen  Maren Maibaum  Tatjana Krüger

        Schulleiter            Konrektorin             Elternvors.     Schulsozialarbeit   Leitung BOGS  

News
14.04.2021

Testungen nach den Osterferien

Liebe Eltern,

ich hoffe, dass Sie trotz des Wetters ein paar schöne Tage hatten. Montag beginnt der Endspurt in das Schuljahr 2020/21 und ich möchte Sie über die neue Teststrategie des Landes SH informieren. Alle Infos finden Sie im Anhang. Eine kleine Übersicht vorab:

Kinder und alle Mitarbeiter:innen müssen zweimal pro Woche getestet werden.

  • Eltern können den Test in einem Testzentrum durchführen lassen und die Bescheinigung mitgeben.
  • Eltern können den Test zu Hause durchführen und füllen eine Selbsterklärung aus (s. Anhang). Den Test bekommen sie nicht von der Schule.
  • Die Eltern können die Kinder in der Schule testen lassen.

Unabhängig davon, für welche Variante Sie sich entscheiden, es müssen zwei Tests pro Woche durchgeführt und belegt werden.

Montags findet der Test in allen Klassen in der ersten Stunde im Klassenraum statt. Der zweite Testdurchgang wird vermutlich donnerstags in der ersten Stunde sein.

Kinder, die positiv getestet sind, werden in der Aula von uns betreut und dort von Ihnen bitte abgeholt. Busse dürfen nicht genutzt werden.
Kinder, die nicht getestet sind oder nicht getestet werden möchten, müssen leider nach Hause.

Kinder, die nicht in der Schule sind, werden mit Material versorgt.

Die Eltern müssen eine neue Einverständniserklärung unterschreiben. (Anhang). Sofern Sie sich einig sind, reicht eine Unterschrift. Das Formular muss am Montag vorliegen.

Es besteht weiterhin die Möglichkeit, dass Eltern ihre Kinder beurlauben lassen.

Die Schulelternbeiräte sind vom Ministerium informiert worden. Morgen Abend wird es eine Elternbeiratssitzung per Videokonferenz geben, um Raum für Fragen und Antworten zu geben.

Ich werde Sie auf dieser Seite auf dem Laufenden halten. Für Rückfragen stehen die Elternvorsitzenden und wir gerne zur Verfügung.

Viele Grüße

Wolfgang Schäfing

 

 

13.04.2021

Umfrage- online

Guten Tag,

ich bin Andrea Carstensen und studiere an der Europa-Universität Flensburg den Master of Education für Lehramt an Grundschule. Im Rahmen meiner Masterarbeit im Fach Deutsch führe ich eine Umfrage zur plattdeutschen/niederdeutschen Sprache durch. Bei meiner Umfrage handelt es sich um eine vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur genehmigte Umfrage. Die Genehmigung ist im Anhang beigefügt.

Meine Umfrage richtet sich an Erziehungsberechtigte von Grundschulkindern.

Somit bitte ich Sie vielmals, die Umfrage an die Erziehungsberechtigten von den Grundschulkindern Ihrer Schule weiterzuleiten.

Die Umfrage befindet sich unter folgendem Link:

https://www.umfrageonline.com/s/cc9b726

Über Ihre Unterstützung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Carstensen

10.04.2021

Nach den Osterferien

Liebe Eltern,

es steht zurzeit wieder viel in der Presse. Das Thema "verpflichtende Tests für Schüler und Mitarbeiter" beschäftigt uns sehr und wir wollen uns auf den Schulstart nach den Osterferien gut vorbereiten. Ich gehe davon aus, dass wir in der zweiten Ferienwoche genauere Informationen aus Kiel bekommen. Ich werde umgehend auf dieser Seite darüber berichten.

In der Hoffnung auf besseres Wetter für uns alle, wünsche ich Ihnen eine schöne Woche.

Wolfgang Schäfing

Schulleiter

24.03.2021

ein Video zum Selbsttest

Liebe Eltern,

uns wurde ein weiteres Video bereitgestellt. 

https://youtu.be/pN1MZPLeVdg

Viele Grüße

Wolfgang Schäfing

23.03.2021

Umfrage

Liebe Eltern,

das Ministerium führt an ausgewählten Schulen eine Umfrage zum Thema Distanzlernen durch und bittet darum, dass neben den Lehrkräften auch Eltern und Schüler daran teilnehmen. 

Wenn Sie den Link anklicken, kommen Sie zur Umfrage für Eltern und Schüler.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

https://studie.ipl.uni-kiel.de/Distanzlernen/TBG15Hn9efD1njp

Wolfgang Schäfing

Schulleiter

23.03.2021

Ablauf Testung der Schüler

Liebe Eltern,

die  freiwillige Testung ist ein weiteres Mittel, um die Sicherheit in der Schule zu steigern. Gleichzeitig stellt es uns vor eine große Herausforderung, die wir mit Ihrer Unterstützung gerne bewältigen möchten. Bitte sprechen Sie vorher mit Ihrem Kind. Hinweise finden Sie weiter unten. Ich möchte Ihnen hier eine Übersicht über den Ablauf zeigen, die wir für die Nordlicht-Schule erarbeitet haben.

Bitte denken Sie daran, dass wir Ihrem Kind nur dann einen Test geben können, wenn die Einverständniserklärung von beiden Erziehungsberechtigten unterschrieben ist. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Viele Grüße

Wolfgang Schäfing

Schulleiter

ABLAUF

Klassenlehrkräfte besprechen mit den Schülern kindgerecht das Thema „Selbsttest“

  • Es ist freiwillig.
  • Es ist in Ordnung, wenn die Eltern es nicht möchten.
  • Ein positiver Test ist nicht immer positiv.
  • u.s.w.

Pro Tag ist ein Jahrgang an der Reihe

  • Mo.: 2.Klasse, Die.: 1. Klasse, Mi.: keine Klasse, Do.: 4.Klasse, Fr.: 3.Klasse

Wir starten diesen Donnerstag mit den 4.Klassen

Personelle Ausstattung

Aula: 2 Mitarbeiter, die

  • die Tests auslegen,
  • die Testung beaufsichtigen,
  • anhand der Liste aus dem Sekretariat kontrollieren, ob die Kinder berechtigt sind,
  • verbale Hilfestellung geben,
  • anschließend die Tests nach 15 Minuten auswerten,
  • das Material entsorgen,
  • den Test dokumentieren
  • und für den nächsten Testdurchlauf aufbauen.

Die Klassenlehrkraft begleitet die Kinder.

Ein dritter Mitarbeiter beaufsichtigt solange die Kinder, die nicht getestet werden, im Klassenraum.

Nach dem Test, der vermutlich nicht länger als zehn Minuten dauert, geht die Klasse zurück in den Klassenraum.

Anmerkung:

  • Wir dürfen den Kindern nicht helfen.
  • Wenn ein Kind nicht möchte, wird es nicht überredet.
  • Ein ungültiger Test wird nicht wiederholt.

Gibt es einen positiven Test, werden die Eltern umgehend von der Schule informiert. Eine Betreuungskraft /Schulassistenz betreut das Kind, bis es von den Eltern abgeholt wird. Das soll gerne draußen sein oder im blauen Gruppenraum im Eingangsbereich. Die Eltern bekommen ein Infoblatt, auf dem steht, wie sie sich verhalten sollen.

Wir sind in der Erprobungsphase und werden auf Stolpersteine reagieren.

22.03.2021

Wichtiger Hinweis - Einverständniserklärung

Wenn Ihr Kind den Selbst-Test in der Schule machen soll, muss die Einverständniserklärung von BEIDEN Erziehungsberechtigten unterschrieben werden. Dieser Hinweis kam gerade aus dem Schulamt.

 

19.03.2021

Tests für Schüler

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

alle Informationen vom Ministerium zu diesem Thema finden Sie unter  Informationen zum Test 

Einige wichtige Punkte in Kürze:

  • Der Test ist freiwillig.
  • Die Erziehungsberechtigten müssen den Einwilligungsbogen unterschreiben und abgeben, wenn  das Kind einen Test bekommen soll.
  • Niemand wird unter Druck gesetzt.
  • Die Kinder führen den Test selbst unter Aufsicht durch.
  • Kinder werden vorher von Ihnen und den Klassenlehrkräften auf den Test vorbereitet.
  • Kinder, die ein positives Ergebnis haben, werden, bis sie abgeholt werden, von uns betreut.

 

 

Im Folgenden Text finden sie weitere Details:

Die Hygieneregeln, der Schnupfenplan und Umsicht sind weiterhin unsere wichtigsten Mittel im Kampf gegen die Pandemie. Als weiterer Baustein für die Aufrechterhaltung des Unterrichtsbetriebs wird allen Schülerinnen und Schülern ab Montag, 22. März 2021, ein einmal wöchtentliches Selbsttestangebot zur Verfügung gestellt.

Die Landesregierung hat den SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test der Firma Roche beschafft. Dabei handelt es sich um Tests zur Eigenanwendung durch die Schülerinnen und Schüler. Um sich ein Bild zu machen, finden Sie ein Anwendungsvideo des Selbsttests auf der Seite des Herstellers:

https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/#anchor-handhabung

Schnell- und Selbsttest haben gegenüber den PCR-Tests eine höhere Fehlerrate. Daher muss nach jedem positive Schnell- und Selbsttest immer ein PCR-Test zur Bestätigung durchgeführt werden.
Bei Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres müssen Eltern eine Einverständniserklärung zur Durchfürhung des Selbsttest sowie eine Einwilligungserklärung zur Verarbeitung personenbezogener Daten unterzeichnen.  Das Formular finden sie oben im Info-Center unter "Formulare für Eltern zum Download" oder am Ende dieses Artikels.

Das Testangebot ist freiwillig. Sollte eine Schülerin oder ein Schüler das Testangebot nicht in Anspruch nehmen, so ergeben sich daraus keine Nachteile. Auch wenn ein Test negativ ausfällt, müssen sich alle weiterhin an die bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln halten.
Dies gilt gleichermaßen für den weiterhin geltenden Schnupfenplan: Symptomatische Personen sollen gar nicht erst in die Schule kommen. Wenn Erkrankte (oder deren Eltern) den Verdacht haben, dass eine Coronaerkrankung vorliegen könnte, müssen diese Schülerinnen und Schüler zu Hause bleiben.


Ablauf einer Testung in der Schule                                                                                                                              Es können nur Schülerinnen und Schüler an Selbsttests teilnehmen, für die eine gültige Einverständnis- und Einwilligungserklärung vorliegt.
Die Schülerinnen und Schüler haben unmittelbar vor und nach der Testung auf ihre Handhygiene zu achten. Die allgemeinen Belüftungsregeln sind auch während des Testens zu beachten.
Während der Testung ist sorgfältig auf den notwendigen Abstand zwischen Schülerinnen und Schülern zu achten. Die Maske darf nur während der Testung selbst abgenommen werden. Aus Platzgründen werden die Kinder zeitlich gestaffelt in Gruppen getestet, um einen Abstand von 1,50m zu gewährleisten.
Die Selbsttests führen die Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht selbst durch. Die Verlässlichkeit der Ergebnisse eines Selbsttests ist wesentlich von sorgfältigen Probeentnahmen abhängig. Insbesondere jüngere Kinder sollen bei den Testungen in geeigneter Weise durch anschauliche Erklärung unterstützt werden.
Bei der Durchführung der Testungen dürfen und werden die Aufsichtspersonen keine Hilfestellungen (z.B. Abstriche vornehmen, Teströhrchen befüllen etc.) leisten.


Umgang mit einem positive Testergebnis

Ein positives Ergebnis eines Selbsttests ist noch kein positiver Befund einer COVID-19-Erkrankung. Es wird allerdings schulintern als Verdachtsfall eingestuft werden.
Das betroffene Kind wird in einem geeigneten Rraum von den anderen Kindern isoliert und von uns betreut.
Wir informieren die Eltern über ein positives Testergebnis. Das Kind muss umgehend aus der Schule abgeholt werden.
Ein positives Selbsttestergebnis ist durch eine PCR-Testung zu bestätigen. Hierfür muss umgehend von zu Hause aus Kontakt mit der Hausärztin/dem Hausarzt bzw. Der Kinderärztin/dem Kinderarzt aufgenommen und ein Termin vereinbart werden.
Eine erneute Teilnahme der Schülerin/des Schülers am Unterricht ist erst mit einem negativen PCR-Test oder einer entsprechend gesonderten Entscheidung des zuständigen Gesundheitsamtes wieder möglich.
Bis zum PCR-Testtermin muss die Person sich gemäß Erlass in häusliche Quarantäne begeben, um die Gefahr von Ansteckungen vorzubeugen.
Ein COVID-19-Verdachtsfall auf der Grundlage eines Selbsttest an einer Schule bedeutet seitens des Gesundheitsamts in der Regel nicht, dass eine Kohorte in Quarantäne geschickt oder die gesamte Schule geschlossen wird. Die Schülerinnen und Schüler mit negative Testergebnis können weiterhin die Schule besuchen. Auch Schülerinnen und Schüler ohne Test dürfen weiterhin am Präsenzunterricht teilnehmen.
Datenschutzrechtliche Vorgaben insbesondere in Bezug auf die Ergebnisse

Die Einverständnis- und Einwilligungserklärungen werden seperat von der Schülerakte, sicher und nur für einen begrenzten Personenkreis einsehbar verwahrt. Bei einem positiven Testergebnis erfolgt die Verarbeitung der erforderlichen personenbezogenen Daten gemäß der Einwilligungserklärung gesondert und bezogen auf den Einzelfall. Auch dies erfolgt seperat von der Schülerakte, sicher und für einen auf das notwendige Maß begrenzten Personenkreis nur einsehbar unter der zwingenden Voraussetzung der Erforderlichkeit für die konkrete Aufgabenerfüllung (insb. Gewährleistung der erforderlichen Absonderung und Nichtteilnahme an schulischen Präsenzveranstaltungen). Soweit die Daten für die Aufgabenerfüllung nicht mehr erforderlich sind, werden sie unverzüglich gelöscht/vernichtet.
Die Aufsichtspersonen wirken im Übrigen darauf hin, dass die Testergebnissse der Selbsttests vertraulich behandelt werden (kein Präsentieren oder Herumzeigen von Testergebnissen):
Uns allen sollte bewusst sein, dass es gerade für die jüngeren Kinder schwierig sein wird, den Test sorgfältig durchzuführen. 

Bitte schauen Sie sich das Erklärvideo an, besprechen dies mit ihrem Kind und entscheiden dann, ob sich Ihr Kind selbst testen darf.

Am Testtag muss die Einverständniserklärung vorliegen.

Bitte sorgen Sie für telefonische Erreichbarkeit!

In der Hoffnung, dass wir alle gesund bleiben,

verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Schäfing

Schulleiter